TheGrue.org

Sommerzeltlager 2012

 

Drei Tage voller Spannung, Spiel und Spaß erlebten 353 Kinder und Jugendliche aus 22 verschiedenen Feuerwehren mit ihren Betreuern beim 41. Altlußheimer Jugendfeuerwehr-Zeltlager. Am Freitagmittag schlugen sie ihre Zelte auf der Altlußheimer Rheinwiese auf und verwandelten sie in eine große Zeltstadt. Neben einem abwechslungsreichen Programm bot auch das Wetter von allem etwas: Sonne, Regen, Sturm und Gewitter. 
Isabell Pflüger (9) und Noah Lehrenkrauß (8) gehören zur Flämmchen-Gruppe der Freiwilligen Feuerwehr und waren natürlich an allen drei Tagen dabei. "Leider durften wir noch nicht hier übernachten, weil wir noch nicht zehn Jahre alt sind, aber wir sind gleich morgens zum Frühstück gekommen und abends mit unseren Eltern wieder nach Hause gegangen." Noah Maier (10), der schon in der Jugendfeuerwehr ist, half auch mit. "Abends haben wir aufgepasst, dass das Lagerfeuer nicht ausgeht, bei der Nachtwanderung waren wir dabei, und wenn Spiele gemacht wurden, haben wir geschaut, dass keine Scherben oder große Steine auf dem Boden liegen, damit sich keiner verletzen kann."
Natürlich waren sie auch wie alle anderen am Freitag bei der großen Eröffnung dabei. Nach den Klängen des Spielmannszuges unter Leitung von Werner Wittke begrüßte Kommandant Peter Bierlein alle Anwesenden: "Wenn die Musik erklingt am Rhein, dann ist Zeltlagerzeit, eine Zeit, der ihr schon lange entgegenfiebert, um ein schönes Wochenende am Rhein mit viel Unterhaltung und Spaß zu erleben." Auch Bürgermeister Hartmut Beck ließ es sich nicht nehmen, einen Gruß an die Teilnehmer zu richten. 

Medaille für 30 Jahre Engagement

Elke Schäfer überbrachte nicht nur die besten Wünsche von der Jugendfeuerwehr Rhein-Neckar, sondern hatte für Peter Lauer, einem der Hauptorganisatoren des Zeltlagers und Kassenwart im 30. Jahr (wir berichteten), eine Überraschung parat. "Für deinen unermüdlichen Einsatz für das Altlußheimer Jugendfeuerwehr-Zeltlager verleihe ich dir heute im Namen der Jugendfeuerwehr Rhein Neckar die goldene Medaille und eine Urkunde." Auch Hans- Joachim Gottuck, Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes, und Thomas Frank, Geschäftsführer des Kreisfeuerwehrverbandes, gratulierten. Neben dem "Spiel ohne Grenzen" und dem Tauziehturnier der Einsatzabteilungen gab es am Samstagabend erstmals ein "Menschkicker- Turnier". 23 Mannschaften hatten sich gemeldet, um bei dem Spiel mit Menschen statt Figuren ihr Können zu zeigen. Einer der Spieler, Nico Zuber (14) aus Reilingen, hat schon Zeltlagererfahrung, in Altlußheim war er bereits zum vierten Mal dabei. "Bei der Nachtwanderung haben wir das Lied zu Heidi gegurgelt, die anderen mussten es erraten", berichtete Nico, bevor er wieder mit seiner Mannschaft in das Kickerfeld stieg.Gestern stellten alle bei der Lagerolympiade ihre Geschicklichkeit und Schnelligkeit unter Beweis. Hier konnte man auch ganz schnell mal nass werden, aber das störte niemanden, denn alle wollten am schnellsten und besten sein. Vollen Krafteinsatz gab es nochmal am Mittag beim Tauziehen der Gruppen U?16 und U18. 

Wörth, Dühren und Tuttlingen dabei

"Es war ein sehr anstrengendes, aber erfolgreiches Wochenende", sagte Jugendwart Kevin Wetzler zum Abschluss. "Und ich finde es immer schön, wenn ich am Ende in zufriedene Gesichter blicke und weiß, es hat allen gefallen. Da kommt jetzt schon Freude für das kommende Jahr auf." Toll sei auch gewesen, dass neben den vielen Feuerwehren aus dem Umkreis unter anderem auch wieder die Feuerwehren Wörth, Dühren und Tuttlingen nach Altlußheim kamen.
Während langsam die Feuerwehrautos die Rheinwiese verließen, packte auch die Lagerleitung zusammen. Die Organisatoren waren rund um die Uhr beschäftigt, koordinierten alles und hatten jeden Morgen das neue Lagerblatt parat, in dem die Neuigkeiten des vergangenen Tages und auch der Nacht zu lesen waren.
 
© Hockenheimer Tageszeitung, Montag, 30.07.2012 – Katrin Dietrich